DER MENSCH

Seinem innersten Wesen nach ist der Mensch
Geist und Liebe, Weisheit und ewiges Leben;
Darum kann er weder übeltun noch krank sein,
weder leiden noch vergehen und sterben.

Sünde Krankheit und Tod
sind bloße Gespinste seines Denkens,
solange er nicht zu sich selbst erwacht ist.

(Seicho-No-le)